< Bücher / Antiquariat

 

Autographen



MAX REGER

1873 - 1916, dt. Komponist, Pianist u. Dirigent, von 1911 - 1914 Hofkapellmeister in Meiningen

E. Br. m. U. Meiningen 27.VI.1913. 6 1/2 S. 22,5 x 14,25 cm. Gering gebräunt.

 

An den HERZOG GEORG II. VON SACHSEN-MEININGEN (1826 - 1914) in Wildungen (zur Kur), dem er über den ausgezeichneten Verlauf des Bach-Regerfestes in Heidelberg berichtet.

"... Die Großherzoglichen Hoheiten, wie Prinz Max von Baden, Prinz Wilhelm von Weimar waren in liebenswürdigster Weise zu mir u. sagten mir fast zu viel des Schmeichelhaften über mein Klavierspiel, mein Dirigieren, meine Werke ... das Publikum feierte mich ganz ostentativ in direkt enthusiastischer Weise ... - Seine königliche Hoheit der Großherzog von Baden verliehen mir das Ritterkreuz des Bertholdordens ... Ich gestatte mir nun, an Ew. Hoheit nochmals die unterthänigste Bitte zu richten, Herrn Generalmusikdirektor Dr. phil. D Philipp Wolfrum in Heidelberg eine Auszeichnung zu verleihen in Gestalt des Ritterkreuzes I. Classe des Sachsen-Ernestinischen Hausordens ... handelt es sich bei Dr Wolfrum um einen Mann von höchsten Verdiensten um die zeitgenössische Deutsche Musik ..."

380 EUR     


FRITZ STEINBACH

1855 - 1916, dt. Dirigent (Brahms) und Komponist, von 1886 - 1903 Hofkapellmeister in Meiningen

E. Br. m. U. Meiningen 11.X.1897 und 13.X.1897. 3 S. 33 x 21 cm. Büttenpapier mit Wasserzeichen (Reichsadlerpapier), Knickfalten, leicht gebräunt und fleckig. 

 

Briefkorrespondenz mit HERZOG GEORG II. VON SACHSEN-MEININGEN (1826 - 1914, Förderer von Kunst und Kultur, Reformator) in Meiningen, dem er u. a. das neueste Konzertprogramm für Berlin vorstellt.

"Eurer Hoheit teile ich mit freudiger Genugtuung mit, daß das diesjährige Konzert-Abonnement das größte ist, seit hier Konzerte gegeben werden ... und Bram Eldering spielte das Brahms´ sche Violinkonzert, das er auch in Berlin spielen wird, mit einer Meisterschaft allerersten Ranges ... Das Abonnement in Eisenach beträgt über 600 Mk per Konzert; ich hoffe mit den 6 Konzerten dort eine Einnahme von 6000 Mk zu erreichen. Der Beifall nach dem ersten Konzert am vorigen Sonntag war begeistert, ebenso die dortige Tagespresse ... "

360 EUR


FRITZ STEINBACH

1855 - 1916, dt. Dirigent (Brahms) und Komponist, von 1886 - 1903 Hofkapellmeister in Meiningen

E. Br. m. U. Meiningen 21.VI.1901. 3 1/2 S. 28,5 x 22 cm. Büttenpapier mit gedr. Briefkopf "Intendanz der Herzoglichen Hofkapelle Meinigen". Knickfalten, gebräunt, leicht fleckig.

 

Briefkorrespondenz mit HERZOG GEORG II. VON SACHSEN-MEININGEN (1826 - 1914, Förderer von Kunst und Kultur, Reformator) in Meiningen, den er über eine neue  Finanzierungsmöglichkeit für den Bau einer Musikhalle (Brahmshalle) in Meiningen benachrichtigt.

"... Auf Anregung des Herrn Justizrath Braun wollen wir nunmehr versuchen, die zum Bau einer Halle (ohne Musikschule) nöthigen Mittel durch Ausgabe von Patronatsscheinen á 1000 Mk zu erhalten. Nach einer vorsichtigen Schätzung sind wir überzeugt, bis Anfang März wenigstens 150.000 M. gesichert zu haben. Wir rechnen dabei auf das uns in Aussicht gestellte Entgegenkommen der höheren Finanzkreise (...) und auf die Brahmsfreunde im Ausland ... Sollten die nöthigen 200.000 M. nicht ganz zusammenkommen, so wollen wir einen Beitrag seitens der Stadt Meiningen evtl. seitens des Landtags "anstreben". Wir halten morgen ... die entscheidende Sitzung. Ich gestatte mir deshalb die unterthänigste Anfrage, ob ich diesbezügliche Wünsche Euer Hoheit in Empfang nehmen darf ... / Der Landtag giebt wegen Ausdehnung (?) der Länder ebensowenig dafür als für das Theater! Ich würde auch Etwas beisteuern ... Meine Wünsche beschränken sich darauf, daß die Halle gebaut werde u. daß sie nicht einen zu schlechten Eindruck von Außen mache, ferner darauf, daß man á plein pied ins Freie aus der Halle komme ; ... Die Musikschule ist wohl aufgegeben? ..."

450 EUR